Du bist ein Künstler.



Kannst du den Satz so stehen lassen, oder juckt es dir in den Händen, noch etwas hinzuzufügen? Zu radieren, zu ersetzen? Mag sein, dass du geradeso deinen Alltag meisterst, du es nicht schaffst, auch nur die Hälfte deiner Gedanken in Realität umzusetzen. Überlebenskünstler trifft‘s wohl manchmal besser.

Lass mich dir etwas über dich selbst erzählen: Du bist mehr als nur die Dinge, die du tust, mehr als das, was du dich bisher hast tun sehen. Ich glaube, dass Kunst Teil unserer Identität ist. Man wird nicht zum Künstler, indem man kreative Dinge tut, sondern wir erschaffen Kunst, weil wir Künstler sind. Wir können gar nicht anders, als kreativ zu sein.

Unsere Identität ist nicht davon abhängig, was wir erschaffen, was wir leisten, sondern sie steht davor und darüber und zerbricht nicht, wenn wir mal nichts tun. Du wirst deine Identität nicht verlieren, weil du gerade schwach bist und es nicht schaffst, auch nur einen deiner Gedanken umzusetzen. Die Gedanken werden nicht aufhören. Mag sein, dass du wunderschöne Dinge, die du dir überlegt hast vergessen wirst, aber es werden neue Dinge kommen. Dein Talent wird nicht verloren gehen.

Es kann passieren, dass du manchmal keine Leidenschaft mehr hast, dass es plötzlich keinen Spaß mehr macht Dinge zu erschaffen, weil sie einfach nicht so geraten, wie du sie dir vorgestellt hast. Du bist immer noch ein Künstler, du bist immer noch kreativ. Erschaffen liegt in deiner Natur. Mach weiter, aber nicht so wie bisher. Erinnere dich mal wieder daran, wo am Anfang deine Leidenschaft herkam. Warum wolltest du schreiben/zeichnen/…?

Ich bin fest davon überzeugt, dass unsere Talente nicht dafür gedacht sind, dass wir sie für uns behalten. Was immer du kannst, tue es nicht nur für dich selbst. Die Texte die du heimlich und allein schreibst, von denen keiner weiß, könnten anderen zu Durchbrüchen verhelfen, sie zu Tränen rühren, sie beruhigen und zeigen, dass sie nicht allein mit ihren Gefühlen und Gedanken sind. Deine Kreativität spiegelt wer du bist. Andere werden darauf blicken und sich darin wiedererkennen. Trau dich! Deine Art zu denken ist einmalig, niemand malt, schreibt,… so wie du und genau das wird gebraucht. Wir brauchen keine Kunst, die tausendfach die gleiche Geschichte erzählt, immer mit der gleichen Perspektive. Wir brauchen deine Kunst, deine ganz eigene Art, die Welt zu sehen und verstehen.

Hab nicht so hohe Ansprüche an dich selbst. Kunst gewinnt ihren Wert nicht durch Qualität, nicht dadurch, wie gut oder schlecht sie umgesetzt ist. Wer könnte das denn schon nachprüfen? Techniken können erlernt werden, du kannst mit anderen Künstlern zusammenarbeiten und von ihnen lernen. Der Wert von Kunst liegt im Mut den du aufbringst, die Authentizität mit der du deine Gedanken offenlegst.

Kunst ist verletzlich und nicht immer schön. Kunst ist nicht immer gebildet und sinnvoll. Für mich ist Kunst, wie du die Welt siehst und was du für möglich hältst. Da ist Potential in dir, das du dir nicht vorstellen kannst, Talente die du noch nicht entdeckt, Kreativität die du nie angezapft, Mut den du nie gebraucht hast.

Du bist ein Künstler und dein Werk ist mir heilig.


- Alisha Breite

37 Ansichten